Große Tiere für die großen, kleinen Kämpfer

Kleine Kinder mit schweren Krankheiten – das ist Alltag in der Kinderklinik der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH). Um den tapferen kleinen Patienten den Alltag zu erleichtern, hat die tegeler-Gruppe der Kinderklinik am Mittwoch 150 Stoffgiraffen geschenkt. Geschäftsführer Jens Tegeler überreichte die flauschigen Langhalse an Prof. Dr. med. Ulrich Baumann, Oberarzt in der Kinderklinik und Vorsitzender des Vereins zur Unterstützung AIDS-kranker Kinder. Baumann bedankte sich bei Jens Tegeler für die Unterstützung. Denn die Stofftiere sind nicht bloß einfache Spielgefährten. Viele Kinder fürchten sich vor Spritzen und besonders vor dem Blutabnehmen, erklärte Baumann bei der Übergabe. Man vereinbare mit den Kindern dann ein Tauschgeschäft: „Blut gegen ein Kuscheltier.“ So haben die Kinder etwas, worauf sie sich freuen können – und der schmerzhafte Moment geht etwas schneller vorbei.

Eine Giraffe fand übrigens schon im Eingangsbereich der Klinik einen neuen Spielkameraden. Ein kleiner Patient fragte Jens Tegeler, was denn in den großen Kartons sei, die er da ins Krankenhaus trage. Tegeler öffnete kurzerhand einen Karton und schenkte dem Jungen eine Giraffe. Der lächelte und drückte das schöne Stofftier gleich fest an sich.